Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Hier kannst du dich vorstellen und Fragen zum Plugin stellen.
Installation, Administration, etc.

Moderatoren: ThoGoe, maennchen1.de

Antworten
MKJ
Beiträge: 3073
Registriert: 25.08.2010, 16:11

Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von MKJ »

In der letzten Zeit häufen sich Anfragen von Kunden, die die Funktionen der Custom Post Types gerne in der Produktverwaltung hätten (SEO, Tags, Artikelbilder, Exzerpt etc.) Ich finde das absolut verständlich, denn die Bearbeitung an zwei Stellen ist fehlerträchtig. Bevor ich jetzt einen Wunsch dazu anlege: Ist das überhaupt technisch realistisch? Oder würde das einen enormen Umbau des gesamten Systems erfordern? Es wäre halt schön, wenn man die ganze Macht der Produktartikel auch nutzen könnte. Aktuell muss man die Produktartikel in modernen Themes weitgehend ausblenden, weil die Darstellung ohne Exzerpt und Artikelbild einfach nicht akzeptabel ist.
Tipps und Tricks rund um wpShopGermany: www.my-blog-shop.de

Benutzeravatar
maennchen1.de
Administrator
Beiträge: 17683
Registriert: 14.08.2003, 16:55
Lizenz: wpShopGermany Enterprise
Wohnort: Thüringen, Ellersleben
Kontaktdaten:

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von maennchen1.de »

Hallo!
Es spricht grundlegend nichts gegen einen vernünftig formulierten Wunsch. Die WordPress Funktionen sollten direkt in der Produktverwaltung verwendet werden. Einfach um den Workflow zu vereinfachen.
Ein enormer Umbau wäre das sicherlich nicht. Lediglich die Wartung für Updates macht es aufwendiger, da wir mit jedem WordPress-Update die Funktionen überprüfen müssen.
Gern können wir hier gemeinsam den Wunsch verfeinern, so das bestimmte Dinge in der Nennung des Wunsches berücksichtigt werden. Je konkreter umso zielsicherer die Umsetzung ;)
Kein Support per PN! Alle Fragen beantworten wir hier im Forum. Per PN bitte nur Passwörter, Namen und URLs - sofern notwendig.
Bitte vor dem posten lesen:
Wie poste ich eine Frage zu einem Problem?
FAQ / häufig gestellte Fragen
Anzeige-Fehler / Funktionsfehler in wpShopGermany erkennen und selbst beheben
PHTML-Dateien richtig verwenden (für eigene Anpassungen)

Arnegger
Beiträge: 67
Registriert: 20.03.2012, 00:44
Lizenz: wpShopGermany Enterprise

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von Arnegger »

Hallo,

gerade bin ich auf diese Diskussion gestossen, die den Kern meines Problems trifft: Ich habe auch mehrere Kunden, für die ich einen Shop mit wpShopGermany realisiert habe. Nach eine Weile bekomme ich immer wieder unzufriedene Rückmeldungen, weil es zu komplex und zu zeitintensiv wird, das ganze zu pflegen.

Meine Kunden legen sehr viel Wert auf SEO und so haben wir für die Artikel CustomPostTypes angelegt um dort die SEO-Tools drin laufen zu lassen. Auch die "Tags" haben wird dort drin. Einmal musste ich für einen Kunden etwas umstellen. Ganz ehrlich: Über 100 Produkte. Es war die Hölle. Ich will so etwas nie wieder machen. Schwer vorstellbar also seinen Kunden das zuzumuten. Es ist so schwer, weil man sich (um nicht aus versehen im falschen Artikel zu landen) total konzentrieren muss. Und es dauert wirklich ewig. Weil man um einen Artikel anzulegen ja nun an 2 Stellen gehen muss. Am meisten Zeit geht für die Orientierung den richtigen Artikel an beiden Stellen erwischt zu haben drauf, da die interne Sortierung ja anders ist. Mit Suchzeit verdoppelt sich hier der Aufwand mindestens.

Ein Projekt musste ich sogar einfrieren, weil der Kunde (als er den Pflegeaufwand bemerkte) nicht bereit war das Projekt fortzuführen. Ich hatte aufgrund der negativen Rückmeldungen meiner Kunden schon überlegt doch wieder zu einem anderen Shop-System zu wechseln.

Wären ProduktArtikel einfach behandelt wie normale Posts, also an einer Stelle, würde dies jedoch ALLE diese Probleme mit einem Schlag lösen. Meine Kunden könnten dort das Produkt einpflegen, direkt darin auch die SEO Tools nutzen um den Text zu optimieren, wo es inhaltlich sinn macht und natürlich auch Tags zur besseren Sortierung anlegen und abfragen. Das wäre einfach die optimale Lösung. Ganz im Ernst hatte ich mich schon länger gefragt, warum das nicht gleich so umgesetzt wurde. Einfach als Custom Post Type, neben den normalen Posts, aber mit den gleichen Eigenschaften für SEO, Kategorien und Tags. Das sind die Haupthebel, die an dieser Stelle benötigt werden und woran es noch scheitert.

Wenn ich hier aber lese: "Ein enormer Umbau wäre das sicherlich nicht.", habe ich ehrlich gesagt große Hoffnung, dass das doch etwas wird. Natürlich verstehe ich das Argument: "..die Wartung für Updates macht es aufwendiger, da wir mit jedem WordPress-Update die Funktionen überprüfen müssen."

Bitte haltet mich unbedingt auf dem Laufenden, was dieses Case angeht und sagt mir, was ihr braucht, damit das schnellstmöglich umgesetzt wird. Mann - wäre das genial. Es würde so viele Probleme lösen und die negativen Rückmeldungen aufgrund der zu großen Komplexität würden endlich aufhören... .

Freu mich auf eine Rückmeldung.
---
Herzliche Grüße & Thank you so much!
Arne

MKJ
Beiträge: 3073
Registriert: 25.08.2010, 16:11

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von MKJ »

Die Produktartikel kamen ja später als kostenpflichtiges Modul dazu. Deshalb wurden sie vermutlich noch nicht optimal eingebaut. Man kann ja auch nie wissen, wie so etwas angenommen wird. Ich denke aber auch, dass gerade für die modernen Themes das volle Potential der CPTs toll wäre. Ich stimme auch zu, dass das Pflegen der Produkt an zwei Stellen problematisch ist. Mal ganz abgesehen davon, dass die Kunden sich auch erstmal die CPTs von jemandem einrichten lassen müssen. Das kostet Geld, wenn man es nicht selbst kann.
Tipps und Tricks rund um wpShopGermany: www.my-blog-shop.de

mfranke
Beiträge: 14
Registriert: 09.08.2012, 13:25
Lizenz: keine

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von mfranke »

Die richtige Nutzung von Custom Post Types würde einige Vorteile mit sich bringen.

Plugins wie die für SEO , wordpressSeo, wpSeo und co funktionieren perfekt mit CPT

Weiter könnten eigene Erweiterungen für CPT erstellt werden, welche nicht direkt mit dem Shop PLugin zusammen hängen.
Damit wäre die Updatefähigkeit gegeben und dies ist bei dem stetigen Entwicklungsprozess von WpShopGermany sehr zu empfehlen.

Damit würden auch eine menge Hacks entfallen.
Zudem könnte das Artikelbild genutzt werden
Außerdem sind so Custom Taxonomies für den CPT möglich. So werden Blogbeiträge und Produkte nicht in den gleichen Kategorien wie bisher zu speichern.
Damit wird die Trennung zwischen Blog und Shop erst richtig möglich.

Benutzeravatar
maennchen1.de
Administrator
Beiträge: 17683
Registriert: 14.08.2003, 16:55
Lizenz: wpShopGermany Enterprise
Wohnort: Thüringen, Ellersleben
Kontaktdaten:

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von maennchen1.de »

mfranke hat geschrieben:Die richtige Nutzung von Custom Post Types würde einige Vorteile mit sich bringen.
Wir sind für alle Vorschläge offen! Hier ist der beste Platz um diese vorzustellen und zu diskutieren. Was wäre denn die "richtige Nutzung"? Und vor allem: Wie wäre dies mit dem jetzigen Konzept realistisch umsetzbar?
Kein Support per PN! Alle Fragen beantworten wir hier im Forum. Per PN bitte nur Passwörter, Namen und URLs - sofern notwendig.
Bitte vor dem posten lesen:
Wie poste ich eine Frage zu einem Problem?
FAQ / häufig gestellte Fragen
Anzeige-Fehler / Funktionsfehler in wpShopGermany erkennen und selbst beheben
PHTML-Dateien richtig verwenden (für eigene Anpassungen)

MKJ
Beiträge: 3073
Registriert: 25.08.2010, 16:11

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von MKJ »

maennchen1.de hat geschrieben: Was wäre denn die "richtige Nutzung"? Und vor allem: Wie wäre dies mit dem jetzigen Konzept realistisch umsetzbar?
Ich habe das an anderer Stelle schon beschrieben. Die Bearbeitung der CPTs an zwei Stellen (Produktverwaltung und Menü > Produkte) ist nicht toll, aber zur Not akzeptabel. Alle Änderungen lassen sich mit ein paar Zeilen Code bei der Registrierung des CPT ändern. Ich mache das sowieso immer. Das kostet keine 10 Minuten. Wichtig wäre:

- Editor für den CPT deaktivieren
- Schlagworte aktivieren
- Artikelbild aktivieren (bin gerade nicht sicher, ob das nicht sowieso schon aktiviert ist)

Der Editor MUSS standardmäßig abgeschaltet sein, sonst fangen die Kunden an und fummeln dort herum, weil sie den Unterschied zur Produktverwaltung nicht verstehen.

Optimal wäre es natürlich, wenn diese Funktionen in der Produktverwaltung direkt integriert wären. Die Bearbeitung an zwei Stellen ist umständlich und fehleranfällig.
Tipps und Tricks rund um wpShopGermany: www.my-blog-shop.de

cyberviews
Beiträge: 32
Registriert: 30.06.2014, 21:06
Lizenz: wpShopGermany Enterprise
Skype-Name: webdesign-labor
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von cyberviews »

Ich habe gerade bei Zufall diesen Thread entdeckt auf der Suche nach Seo für wpShopGermany.

Ich realisiere gerade ein Shop und meine Kunden sind Alles andere als Affin mit Technik und Webseiten. Es ist sogar so dass sie, bei sehr einfache Erläuterungen (fast schön kindische Erläuterungen mit kleine Zeichnungen) ratlos sind.

Sie betreiben bereits ein Shop aber dieses System treibt meine Kunden in den Wahnsinn und somit haben sie sich entschlossen WordPress zu nehmen ("Soll ja toll sein, hat man uns erzählt!").

Ich als Webmann finde wpShopGermany ziemlich einfach und ich habe mich darin ziemlich schnell zurechtgefunden. Aber ich sehe bereits jetzt vor meinem geistigen Auuge wie meine Kunden reagieren.

Es wurde z.B. den Wunsch geäussert dass zu den Produkten immer ein Datenblatt mit Infos in PDF Format zum Download angeboten wird. Also musste ich ein Plugin installieren dass diese Option anbietet.

Jetzt kann man unter einem Post ein Button klicken und PDF Dateien einfügen die im Frontend unter dem Post dargestellt werden.

Jedoch muss man, nachdem man ein Produkt erstellt hat, nochmals im "wpShopGermany Produkte"-Bereich gehen um diese Anhänge einzufügen. Das wird meine Kunden verwirren dass sie erst ein Produkt anlegen müssen um dann nochmal den Bereich, die für die Darstellung verantwortlich ist, zu "betreten" um dort die Info PDFs einzufügen.

Kunden sind, in den meisten Fällen, Menschen die keinen blassen Schimmer von Irgendetwas bezüglich Webseiten haben und das ist auch nicht deren Aufgabe. Und somit sollte Alles so K.I.S.S wie möglich gehalten werden.

Alles Andere verunsichert die Kunden. Und eigentlich sollten sie Spaß beim Administreiren ihrer Seite haben :)

MKJ
Beiträge: 3073
Registriert: 25.08.2010, 16:11

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von MKJ »

Wenn Dein Kunde zu unbedarft ist, um per "Datei hinzufügen":
addmedia.jpg
ein PDF in die Produktbeschreibung einzufügen, dann sollte er jemanden anstellen dafür. Sehr viel einfacher geht es wirklich nicht. Dein Job als Webmann wäre es dann, per CSS den Link im Frontend als Button zu gestalten, damit das auch nett aussieht. Wofür brauchst Du ein Plugin?
Tipps und Tricks rund um wpShopGermany: www.my-blog-shop.de

cyberviews
Beiträge: 32
Registriert: 30.06.2014, 21:06
Lizenz: wpShopGermany Enterprise
Skype-Name: webdesign-labor
Wohnort: Berlin
Kontaktdaten:

Re: Custom Post Types in Produktverwaltung integrieren

Beitrag von cyberviews »

Hat sich erledigt.

Das problem war dass der Kunde sich wünschte dass ein Icon vor dem Link platziert wird der das Dateiformat symbolisiert.

Habe mich, inderta mittels CSS, realisiert

a[href$=".pdf"]:before{
font-family: fontawesome;
content: "\f1c1";
padding-right: 5px;
font-weight: bold;
font-size: 18px;
color: #ff0000;
text-decoration: none;
border: 0;
}

Anstatt ein Fontawesome Icon kann man selbstredend auch eine grafik einfügen. Jedoch bevorzuge ich Font Icons um Retina Displays gerecht zu werden.

Antworten